Wenn der Ofen wärmt…

Wussten Sie, dass ein Ofen auch für Wärme sorgen kann, wenn er nicht bei uns zuhause steht. Der Backofen der Bäckerei Häusler etwa wärmt uns von innen: mit dem Besten von Bäckern und Konditoren.

Gerade wenn es draußen kälter wird, verwöhnt man sich gern mit gutem Essen, das für die nötige Energie sorgt, den Übergang in die kalte Jahreszeit zu schaffen. Zu einem solchen gehört natürlich auch frisches Brot, für das die Bäckerei Häusler in Sterzing schon seit fast 200 Jahren sorgt. „Unsere Familie lebt seit Generationen mit, für und von Brot“, erklärt Christoph Häusler, der die Bäckerei Häusler 2017 von seinem Vater übernommen hat – und mit ihr auch das Erfolgsgeheimnis im Hause Häusler: Produkte höchster Qualität handwerklich herzustellen. Oder anders: Brot und Gebäck, das man selbst gern isst.

„Solche Produkte kann man nur herstellen, wenn man nicht an der Qualität der Zutaten spart und nur die besten verwendet“, erklärt Christoph. Und dies bedeutet: Die Zutaten sind regional und frisch. So gibt’s etwa Kastanienherzen und Kastanientorte nur im Herbst, weil dann frische Südtiroler Kastanien zur Verfügung stehen. „Die verwenden wir nicht aus Lokalpatriotismus, sondern wegen ihrer Qualität, ihrer Frische und des intensiven Geschmacks“, erklärt der gelernte Bäcker und Konditor.

Zum Herbstprogramm der Bäckerei Häusler gehören zudem die Rösser und Hennen aus Hefe-Süßteig, die zum traditionellen Allerheiligen-Geschenk der Paten für ihre Patenkinder einfach dazugehören – seit hunderten von Jahren. „Man hat die Patenkinder damals mit dem Wertvollsten beschenkt, was es gab: Brot“, erklärt Seniorchef Gerold Häusler den Brauch, an dem man auch heute noch festhält. „Heute ist das tägliche Brot zwar zum Glück eine Selbstverständlichkeit“, sagt Gerold, „ein schönes Zeichen ist das Geschenk eines Rosses oder einer Henne aber immer noch“.

Mit Traditionen kennt man sich im Hause Häusler aus, schließlich geht man hier schon in fünfter Generation dem wohl traditionsreichsten Handwerk überhaupt nach: jenem des Bäckers. Und auch an den traditionellen Rezepten halten die Häuslers in Bäckerei und Konditorei gern fest, wie man das auch an den Hefe-Süßteig-Hennen und -Rössern erkennt. „Die backen wir nach einem uralten Rezept, das wir nur verfeinert haben – sonst nichts“, sagt Christoph.

Während Rösser und Hennen im Herbst mit Allerheiligen einen fixen Stichtag haben, richtet sich ein anderes Häusler’sches Traditionsprodukt nach dem Wetter: das hauseigene Eis und mit ihm auch die Eisbecher im Cafè Häusler, die es dort bereits seit Mitte der 1960er-Jahre gibt. „Wir machen Eis, solange das Wetter mitspielt“, erklärt Christoph, „solange es also noch warm ist und die Leute Lust auf ein Eis haben“.

Das Haus Häusler, das lernen wir daraus, beliefert uns also nicht nur mit Wärmendem.

Selbst im Herbst.

Related Posts

No related post.

Wir setzen Cookies. Indem Sie die Webseite verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu